Senioren im VRB

Aus Sicht des VRB ist die Seniorenarbeit im Hinblick auf das altersbedingte Ausscheiden von mehr als 700.000 Fachkräften im öffentlichen Dienst in den nächsten Jahren ein wichtiges gewerkschaftspolitisches Thema. Es gilt eine angemessene Altersversorgung zu gewährleisten und Verschlechterungen insbesondere bei Renten, Versorgung und Beihilfe sowie bei Gesundheit und Pflege zu verhindern. Dazu hat der VRB einen Seniorenvertreter bestellt, der die Interessen der pensionierten Kolleginnen und Kollegen sowohl im Gesamtvorstand des VRB als auch in den Gremien der dbb bundesseniorenvertretung wahrnimmt.

Schlüsselthema Seniorenpolitik

Die Geburtenzahlen in der Bundesrepublik gehen weiter zurück und die Bevölkerung wird in nur wenigen Jahrzehnten von circa 82 Millionen auf etwa 65 Millionen schrumpfen. Die gravierenden Verschiebungen in der Altersstruktur insgesamt – immer mehr ältere stehen immer weniger jungen Menschen gegenüber – wirken sich ebenfalls auf die Zusammensetzung der Gruppe der Menschen im erwerbstätigen Alter aus. Ihre Zahl geht von derzeit etwa 50 Millionen auf etwa 36 Millionen Menschen zurück und die Erwerbstätigen werden, ebenso wie die Ruheständler, immer älter. Eine besonders einschneidende Veränderung der Altersstruktur wird bereits zwischen 2017 und 2024 eintreten. In diesem Zeitraum werden über 40 Prozent der Erwerbstätigen erstmals älter als 50 Jahre sein: Seniorenpolitik erhält – auch für die Gewerkschaften – einen völlig neuen Stellenwert.

Der dbb Gewerkschaftstag 2012 hat aus der absehbaren demografischen Entwicklung die notwendigen Konsequenzen gezogen und die Einrichtung einer dbb bundesseniorenvertretung beschlossen. Ihre Konstituierung fand im November 2013 in Berlin auf dem ersten Bundesseniorenkongress statt.

Die dbb bundesseniorenvertretung vertritt die besonderen gewerkschafts- und gesellschaftspolitischen Interessen älterer Einzelmitglieder von Landesbünden und Mitgliedsgewerkschaften des dbb auf Bundesebene und befasst sich mit aktuellen Fragen der Seniorenpolitik.

Mit der dbb bundesseniorenvertretung finden die Belange der Ruhestandsbeamtinnen und -beamten sowie der Rentnerinnen und Rentner in der Öffentlichkeit mehr Aufmerksamkeit. Der VRB ist durch seinen Seniorenvertreter Heinrich Hellstab und dessen Vertreter Kurt Sperling in die Arbeit der dbb bundesseniorenvertretung aktiv eingebunden.

Interessante Links
Die dbb bundesseniorenvertretung (dbb.de) Das dbb Seniorenmagazin "AiR Aktiv im Ruhestand" (dbb.de)

Abteilungen des VRB

Abteilungen des VRB

Frauen

Frauen im VRB

Senioren

Senioren im VRB

dbb

dbb

BDR

BDR

EUR

EUR

Einkommenstabellen

Einkommenstabellen

Zahlen Daten Fakten 2017

Zahlen Daten Fakten

Bild Einkommenstabellen: Thorben Wengert / pixelio.de