Rechtspflegerfortbildung 2018

Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Immer wieder Reformen und neue Reformprojekte – das ist Alltag in der Rechtspflege. Was wird neu? Was ändert sich in der Praxis von Strafvollstreckung und im Insolvenzverfahren, bei der Zwangsversteigerung oder im Vormundschaftsrecht ganz konkret? Wo steht die E-Justiz? Passt das Dienstrecht noch? Und wie funktioniert der europäische Rechtsverkehr? Der Bund Deutscher Rechtspfleger (BDR) und die Evangelische Akademie Bad Boll rücken daher das Thema „Reformwahn oder notwendiger Wandel? Rechtspflege im Spannungsfeld“ in den Fokus ihrer Tagung vom 21. bis 23. November 2018.

Expertinnen und Experten informieren über Neuerungen und den aktuellen Stand anstehender Reformprojekte. Sie berichten von ersten Erfahrungen in der praktischen Anwendung neuer Instrumente und Verfahren.

Neben diesen Informationen aus erster Hand haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei dieser Tagung auch die Gelegenheit, Ihre eigenen Erfahrungen und Anliegen einfließen zu lassen. Im Austausch mit Kolleginnen und Kollegen können sie den Umgang mit neuen Fragestellungen diskutieren und so mit vielen Anregungen die neuen Herausforderungen angehen.

Doch die Tagung fragt auch ganz grundsätzlich: Sind die vielen Reformen, Gesetzesvorhaben und Umbrüche auch wirklich sinnvoll? Machen sie die Justiz zukunftsfest oder opfern sie Bewährtes dem Zeitgeist? Fördern sie den Rechtsstaat angesichts neuer Herausforderungen oder überfordern sie und Justiz und Bürger?

Alle interessierten Kolleginnen und Kollegen sind herzlich zur Information und Diskussion eingeladen!

Den Programmflyer zur Tagung finden Sie hier.

Abteilungen des VRB

Abteilungen des VRB

Frauen

Frauen im VRB

Senioren

Senioren im VRB

dbb

dbb

BDR

BDR

EUR

EUR

Einkommenstabellen

Einkommenstabellen

Zahlen Daten Fakten 2018

Zahlen Daten Fakten

Bild Einkommenstabellen: Thorben Wengert / pixelio.de